Roadrunners Berlin - Baseball & Softball

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Roadrunners Berlin, dem einzigen Baseballverein im Osten von Berlin. Wir sind auch die Heimat der Prenzlberg Piranhas und der Red Peppers und spielen im Nordosten an der Rennbahnstrasse. Wir sind die Baseball- und Softballabteilung des TSV Ausbau Berlin e.V

Ergebnis-Nachtrag: Roadrunners I und II sowie Prenzelberg Piranhas

Roadrunners I (Verbandsliga) verliert Doubleheader gegen Spitzenreiter Braves

Am letzten Wochenende verlor unsere erste Mannschaft in der Verbandsliga beide Spiele. Die Roadrunners I empfingen am 23.7. bei brutal schlechtem Wetter zuhause die Braves. Nach aufwendigen Entwässerungsarbeiten ging das erste Spiel mit 3:14 an die Gäste, das zweite mit 1:6. Die Roadrunners sind in der Verbandsliga auf dem letzten Platz mit 1:13 Siegen. Die Braves sind Tabellenführer, von daher waren die Ergebnisse vielleicht sogar knapper als erwartet. Wir drücken weiterhin die Daumen, dass wir die Saison halbwegs zufriedenstellend zu Ende bringen.

Roadrunners II (Bezirksliga) verliert klar gegen die Porcupines

Die Roadrunners II, unser Team in der Bezirksliga, verlor gestern bei brutal gutem Wetter mit 2:11 gegen die Potsdam Porcupines. Temperatur während des Spiels war um die 32° Celsius, beide Mannschaften wurden schnell müde. Bis ins 5. Inning führten die Roadrunners II mit 2:1, bevor sie sich am Ende deutlich mit 2:11 geschlagen geben mussten. Die Roadrunners II greifen nicht in den Kampf um die Playoffs ein, haben aber, wie man beim Spiel sehen konnte, trotzdem sehr viel Spaß.

Bester Hitter war Carlos mit 3 Singles in 3 At-Bats. Bemerkenswert war auch das Double von Max im 1. Inning. Ansonsten hatten die Roadrunners II nur wenige Hits und auch nur 2 Walks (beide durch Lukas). In Summe hatte das Heimteam 7 Baserunner im gesamten Spiel. Unsere Hitter erlebten dafür aber 10 Strikeouts und schlugen in 10 Ground- oder Flyouts im Infield. Nur ein Flyout war im Outfield. Der gegnerische Pitcher hatte unsere Offensive also im Griff.

Bis ins 5. Inning konnten wir das auch von unserem Pitcher Lukas sagen. Dann wechselten wir mehrfach die Pitcher (erst Carlos, dann Max) und brachten am Ende doch wieder Lukas rein, der aber zu diesem Zeitpunkt schon müde war (wie auch alle unsere Spieler bei der Hitze spätestens im 5. Inning langsam erschöpft wirkten). Im 5. und 6. Inning erzielten die Porcupines in Summe 10 Runs, unterstützt von einer, sagen wir mal, inkonsistenten Strikezone, aber auch von 5 Errors in diesen beiden Innings (hauptsächlich verursacht von unseren Middle Infieldern). Tine, unsere 2B-Frau, hatte aber sehr, sehr gut angefangen, als sie im 1. Inning zwei Flyouts fing (der erste davon war ein sehr hart geschlagener Line Drive, der kreischend angeflogen kam, bis Tine einen Schritt zur Seite trat und sich dem Ball in den Weg stellte - sehr schönes Play!).

In Summe konnte unsere Offensive bis auf Carlos (3 Hits) und Lukas (2 Walks) und Max (1 Double) wenig ausrichten. Unsere Defense war leider nicht ganz wach und hatte ein bisschen Pech. Und unser Pitcher Lukas war bis zu seiner Auswechslung im 5. Inning sehr gut, leider haben wir keinen adäquaten Ersatz für ihn. An Defense und am Pitchen müssen wir bis zur nächsten Saison arbeiten. 

Trotzdem, wie bereits ausgeführt, hat das Spiel Spaß gemacht. Danke an den Scorer Fritz. Danke an Chris für die Hilfe bei der Vorbereitung. Danke an die beiden Coaches Tim und Marco. Danke an alle Spieler und an alle Zuschauer!

 Prenzelberg Piranhas gegen Berlin Hangarounds

 Piranhas blieben gegen die Berlin Hangarounds chancenlos, Ergebnis 1 : 23

Offenes Blumenfest-Training heute eingeschränkt möglich (26. Juli)

Heute, Mittwoch, 26. Juli, ab 16:30 Uhr war ein Probetraining für all jene Leute geplant, die uns und unseren Batting Cage auf dem Weißenseer Blumenfest besucht haben. Leider macht uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung, was das Training angeht: der Platz steht unter Wasser. Unser Trainer Sven wird trotzdem vor Ort sein. Solltet ihr also doch kommen, könnt ihr euch unsere Anlagen anschauen, mit Coach Sven reden und ein Gefühl dafür entwickeln, wo wir sind und was wir machen.

Wir werden demnächst bei Bedarf ein neues Probetraining ansetzen und hier auf diesen Seiten ankündigen.

Bezirksliga-Team verliert knappes Spiel gegen die Wizards

Am Sonntag, 16. Juli, waren die bislang ungeschlagenen Wizards bei unserem Bezirksliga-Team zu Gast. Unser Bezirksliga-Team wollte dem Favoriten ein Bein stellen, um sich selber zu einem .500-Record emporzuschwingen. Dass es schwer werden würde, war bekannt.

Unser Pitcher war Lukas Kinner. Er begann mit einem Strikeout. Dann folgten drei Singles und nach einer Stolen Base schlug das zweite davon den ersten Runner Home und die Wizards gingen in Führung. Der zweite Runner kam nur Home, weil es bei einem der folgenden Strikeouts einen Passed Ball gab, den die Runner nutzten, um sich zu bewegen. In Summe erzielte Lukas drei Strikeouts und gab drei Singles ab, die zu zwei Run führten.

Als unser Team am Schlag war, passierte gegen den Pitcher der Wizards erstmal nicht viel: wir kennen Marco Major aus dem Training, wenn er ab und zu mal bei uns vorbei kommt. Er ist aus Lateinamerika und Pitcher von dort haben pro Spiel 9 Leben und unendlich viele Asse im Ärmel. Im ersten Inning zeigte Major M. schon mal seinen Seitarm-Pitch in voller Effizienz: Groundout für Anna-Lena, Strikeout für Max, Masiar kommt per Error auf die Base, gefolgt von einem Strikeout für Artur. Die Wizards führen nach dem 1. Inning mit 2:0.

Im 2. Inning hatte unser Team viel Glück: ein Hit-by-Pitch und drei Errors führten zu gerade mal 2 Runs für die Wizards. Der Grund waren in allen drei Fällen schlechte Würfe zur 1B / Anna-Lena. Die beiden Übeltäter, Max (Shortstop) und Masiar (Third Base) schienen Anna-Lena die Bälle soft in den Handschuh „legen“ zu wollen statt gerade und hart zu werfen. Das rächte sich, weil drei sichere Outs nicht klappten. Wir hatten auch Glück, dass Lukas auf dem Mound die Kontrolle über sich behielt: es gibt Pitcher, die bei zu vielen Errors ihres Infields auch mal rufen „Ich hab keinen Bock mehr, Coach“. Wie gesagt, nur zwei Runs für die Wizards, weil einige Plays auch klappten: ein Strikeout (Nr. 4 des Tages für Lukas) und zwei Groundouts zum Shortstop und zur Third Base.

Lukas selber schlug dann erstmal ein Single, um mal was in die Gänge zu bringen gegen Major M. und seinen Seitarm-Wurf. Es folgten zwei Groundouts durch Dimi und Sophie, aber Lukas kam rein und wir erzielten unseren 1. Run. Marcel schlug danach noch ein Single, verendete dann aber auf den Bases wegen eines Grounders von Erhard. Nach zwei Innings führen die Wizards mit 4:1.

Im 3. haben die Wizards wenig Spaß, weil Lukas nun drauf ist: Groundout, Groundout, Single, Strikeout, alle hinsetzen, bitte. Bei uns war mehr los: Anna-Lena schlägt ein Single und klaut dann 2B. Max folgte mit einem Single, das Anna-Lena bis zur 3B bringt und weil die Wizards dorthin werfen, ihn selber bis zur 3B. Dann kommt ein Wild Pitch, der bis zum Zaun rollt, bei dem Anna-Lena sich aber nicht bewegt und auch Max auf 2B bleiben muss. Wir fragten uns, ob sich das noch rächen würde (und das sollte es, im Inning und im Spiel). Gleich danach schlug Masiar ein Single und brachte Anna-Lena rein, Max kam bis zur 3B. Es folgten Strikeout (Artur), ein kurzes Flyout in Right Field (Lukas), das aber nicht lang genug war, um Max rein zu bringen und noch ein Strikeout (Dimi). Max kam leider nicht rein, wäre aber reingekommen, wenn wir vorher aggressiver auf den Wild Pitch reagiert hätten - wir kamen auf 2:4 heran, aber es hätte auch 3:4 stehen können.

Lukas war immer noch drauf: Strikeout, Strikeout (Nr. 7 mittlerweile), Error an 2B, Flyout, Wizards wieder nicht gescored. Wir machten es aber in keiner Weise besser: Groundout (Sophie), Popout zur 1B (Marcel), Strikeout, Ball fallen gelassen, aber Erhard gleich getaggt. Die Wizards führen weiterhin mit 4:2 nach 4 Innings.

Die Wizards begannen mit einem Flyout zur 3B, wo mittlerweile Gregor spielte (hereingekommen für Dimi und Masiar ging für ihn ins Centerfield). Dann folgte ein Single. Der Runner stahl sofort 2B, während der nächste Batter an einem Flyout zum Catcher arbeitete (schwierig zu fangen, Max hatte zwischenzeitlich Artur als Catcher abgelöst, der nun Shortstop spielte), wo er den nächsten Batter per Wurf-Error auf die 1B liess. Der erste Runner war dadurch auf der 3B angekommen, der zweite Runner konnte scoren. Lukas erledigte das letzte Out per Strikeout, aber die Wizards führten nun 5:2.

Anna-Lena schlägt ein Single, wird dann aber beim Stealen von 2B erwischt. Max kommt per Hit-by-Pitch rauf und schafft es später Home. Masiar und Artur folgen mit Groundouts zum Pitcher. Immerhin, ein Run ist drin, es steht 3:5 nach 5 Innings.

Der erste Batter darf wegen Hit-by-Pitch rauf, kriegt die Base somit geschenkt und gibt das Geschenk aber gleich zurück, als er sich an 2B beim Stealen erwischen lässt (guter Wurf, Max). Der zweite Batter kommt per Single auf die Base und klaut sofort 2B. Es folgt ein Groundout zum Shortstop, dass den Runner auf 3B bringt. Dann unterläuft Marcel im Right Field ein Error bei einem Flyball, der den ersten Runner rein bringt. Den zweiten Runner will Lukas picken, aber Anna-Lena hält den Wurf nicht fest und der Runner schafft es bis auf 3B. Der gegnerische Pitcher Major hilft sich selber mit einem Single, das den Runner rein bringt. Es folgt ein Groundout zum Shortstop, aber zwei Runs sind drinnen.

Wir sind dran: Lukas schlägt ein Groundout zum Pitcher. Gregor folgt mit einem lauten Double und kommt später rein. Sophie schlägt ein Groundout, Marcel erleidet ein Strikeout, bei dem der Catcher den Ball fallen lässt und dann nicht mehr zur 1B wirft, weswegen Marcel trotz Strikeout safe auf der 1B ist. Gregor kam sogar rein in dieser Situation. Erhard erlebt einen Hit-by-Pitch, Marcel steht mittlerweile auf 3B nach zwei Stolen Bases, aber Anna-Lena schlägt ein Flyout ins Left Field. Wir kriegen wieder nur einen Run rein und liegen 7:4 hinten.

Die Wizards schaffen nichts mehr im 7. Inning: Groundout zur 1B, Strikeout, Walk, Error, Strikeout und kein Run drin. Lukas beendet seinen Tag mit folgender Pitching Line: 7 Innings, 7 Hits, 1 Walk, 9 Strikeouts, aber 7 Runs drin.

Wir sind dran und müssen drei Runs aufholen: Max eröffnet mit Hit-by-Pitch, klaut 2B und kommt kurze Zeit später rein. Masiar folgt mit einem Groundout zum Pitcher (dessen fünftes Groundout, das er selber fieldet). Artur kriegt auch einen Hit-by-Pitch ab. Lukas folgt mit einem Double, das Artur bis zur 3B bringt. Gregor fängt sich einen Strikeout-Call auf einen Pitch, bei dem er sich auf den Boden wirft und der durch die Batters Box gesegelt kam. Sophie schlägt in ein Groundout zur 3B und das Spiel ist vorbei: 7:5 für die Wizards.

Der gegnerische Pitcher war gut und hatte viel Glück (z.B. 5 Groundouts in seine eigene Richtung). Selbst einige Spieler der Wizards sagten später, dies Spiel hätten sie auch gut und gerne verlieren können. Hätten wir im 3. Inning den einen Run mehr erzielt, wäre vielleicht alles anders gekommen, aber wer weiß das schon. Dann wäre die Führung aber manchmal nur ein Run statt mehrerer gewesen und wir wissen ja selber, wie das die Leute nervös macht. Ist aber am Ende auch egal: entscheidender waren die drei Errors im 2. Inning, wenn ich mich entscheiden soll. Die haben zu zwei Runs geführt, und ohne sie stünde es 5:5. In Summe hatten die Roadrunners 8 Errors, und das ist eindeutig zu viel. Daran sollten wir im Training arbeiten, Leute.

Generell war es aber ein sehr gutes, schönes Spiel. Es war spannend von Anfang bis Ende. Danke an die Zuschauer und an Chris fürs Catering. Danke an die Gegner und die Umpires!

Zum Schluss: Danke an Masiar

Und ganz besonderen Dank an Masiar, der nach dem Spiel ankündigte, nicht mehr zu spielen. Danke, Masiar, dass Du uns oft ausgeholfen hast. Wir werden Dich ganz sicher vermissen, und zwar nicht nur, weil Du ein toller Spieler bist (viel besser als ich selber), sondern auch, weil Deine Präsenz im Dugout einfach alles verändert. Mit Dir war im Dugout immer gute Laune und vor allem, Besonnenheit und Erfahrung. Ich werde Dich auf jeden Fall vermissen (und die anderen auch, die dürfen hier bloss nix schreiben) und ich hoffe ja, dass nach einer langen Sommerpause die Welt wieder anders aussieht. Wir werden ja sehen.

Drei Roadrunners in Berliner Jugend-Auswahl

Der BSVBB hat den vorläufigen Kader für die Spiele der Berliner Jugend-Auswahl beim Länderpokal in Ulm bekanntgegeben:

19989733 1031142357020214 490013582171208790 n

Wir gratulieren allen Teilnehmern. Aus unserem Team sind die folgenden Spieler dabei:

Elias SElias Spilmann

Jean RJean Reichert

Gregor GGregor Groß

Die drei Nominierungen sind Ausdruck der erfolgreichen Nachwuchsarbeit der Berlin Roadrunners. Wie man beim BSVBB in der Meistergalerie sehen kann, wurde unser Teeball-Team 2012, 2013 und 2014 Berliner Meister und ist dieses Jahr nicht mehr einzuholen und bereits Meister 2017. Unser Schüler-Team wurde 2015 und ist in diesem Jahr vor ca. 2 Wochen frischgebackener Meister geworden. Unser aktuelles Jugendteam wurde dieses Jahr mindestens Dritter und hat sogar noch Chancen auf den zweiten Platz. Zwischen Tee-Ball und Schülerteam haben wir sogar noch ein volles Tossball-Team, das dieses Jahr nur in Turnieren antritt, weil es in Berlin keine Tossball-Liga gibt. Unsere drei Jugend-Auswahlspieler kommen zusammen auf knapp 20 Jahre Baseball-Erfahrung, die alle drei schon bei den Roadrunners spielen. Wir freuen uns für unsere drei Auswahlspieler und sagen Danke für die Arbeit unserer Trainer, Co-Trainer und aller anderen Unterstützer!

Ergebnisse vom Wochenende (15./16.Juli)

Am Wochenende gab es folgende Spiele bei Berlins einzigem Baseballverein im Osten der Stadt:

  • die Prenzelberg Piranhas blieben zuhause gegen die Niku Jagahs sieglos, Ergebnis 6:23
  • unser Jugend-Team gewann gegen die Braves mit 15:7
  • unser Bezirksliga-Team verlor ein spannendes Spiel gegen die Wizards mit 5:7
  • unsere Tee-Baller haben einen Doubleheader bei den Sliders/Challengers mit 19:11 und 20:10 gewonnen und sind damit Berliner Meister! Glückwunsch!

2017 07 17 Teeball Meister

Herzlichen Glückwunsch an unsere Tee-Baller!

Unsere Nachwuchsabteilungen haben also zweimal den Berliner Meister-Titel geholt und sind bei der Jugend zumindest Dritter (und vielleicht sogar Zweiter). Das ist doch ein sehr erfolgreiches Jahr!

Außerdem waren wir auf dem Blumenfest in Weißensee: dort haben wir halb Berlin unseren Sport vorgeführt, haben kleine und große Kinder und auch viele Erwachsene am Tee schlagen lassen und dann im Cage. Wir haben viel Spaß gehabt und verbreitet. Es war sehr schön und wir freuen uns auf die Leute, die zum Probetraining kommen wollen! 

2017 07 17 Blumenfest

Baseball auf dem Blumenfest in Weißensee!

LogoBaseballminister100Ht banner  fslogoneu frhpTNKDLogo weblogo head

Suche

Trainingsort